aurelius Immobilien GmbH

Aurelius Immobilien GmbH widmet sich seit seiner Gründung der Aufgabe, Immobilien zu entwickeln und zu bauen, Ensembles aus Gebäuden zusammenzutragen und Stadtteilen eine neue Ästhetik und einen Sinnzusammenhang zu geben. Dafür gab es viele Architekturpreise, die meisten für den Architekten Heiner Limbrock, früher in Firma von Bassewitz & Limbrock, und später unter der Bezeichnung Limbrock Tubbesing Architekten und Stadtplaner.

Aurelius wurde 2001 von Kurt Groenewold und Cornelius Groenewold gegründet.
Geschäftsführer waren Cornelius Groenewold und Bettina Husemann. Geschäftsführer sind heute Kurt Groenewold und Dr. jur. Valeska zur Nieden. Zu den Eigentumsgesellschaften der Familie im Umkreis gehören Friedrich G. Groenewold Erben GmbH und Kurt und Günther Groenewold Immobilien GmbH sowie Rosenhof Grundstücksverwaltung GmbH.

Am Anfang der Bautätigkeit stand der Wiederaufbau des Karl Schneider Hauses Osterstraße 120/122 / Heußweg 33/35, den noch Friedrich G. Groenewold 1951/1952 aus den im Krieg zerstörten Ruinen errichtete. Mit diesem Bau begann die Karriere der Osterstraße als Hauptgeschäftsstraße des Stadtteils Eimsbüttel. An dieses Gebäude schlossen sich 2000 die Karl Schneider Passagen im Heußweg 37, 39, 41 an, die mit den Geschäften von Aldi, Deutsche Post, Telekom, Rossmann, den Standort als Einkaufszentrum bestätigten. In der Planung befinden sich die Fanny Mendelssohn Passagen mit einer Durchwegung des Hochhauses zum Henry Vahl Park und die Erweiterung des Bioladens Basic an der Osterstraße mit der Aufstockung von Wohnungen in 7 Geschossen. Die Karl Schneider Passagen und die Fanny Mendelssohn Passagen bilden in einigen Jahren das Einkaufs- und Erlebniszentrum des Stadtteils Eimsbüttel.

Seit Anfang 2003 arbeitet Aurelius an der Entwicklung des Stadtteilquartiers Channel
Harburg mit. Auf Initiative des Bauunternehmers Arne Weber in HC Hagemann wurden
brache Flächen der Ölindustrie in gut vermietete Bürohäuser verwandelt. Aurelius errichtete im Schellerdamm insgesamt 5 preisgekrönte Gebäude:

2005 das 15-geschossige Bürohaus, DAS SILO
2007 das unter Denkmalschutz stehende Rotsteinsilo DAS FLEETHAUS
mit Büros und Kraftfahrzeugstellplätzen
2011 das Bürohaus Schellerdamm 18, unmittelbar neben dem Gebäude DAS SILO
2014 das Gebäude Schellerdamm 1 – 7, bestimmt für Wohnungen von Studierenden und Familien
2018-2019 das Wohnhaus Schellerdamm 9